Standards

Unsere Standards sind ausgelegt auf den langfristigen erfolgreichen Betrieb unserer Wohnheime. Dies gelingt nur, wenn die Interessen aller Bezugsgruppen, also Vermieter, Sozialämter, Kostenträger, Bewohner, Mitarbeiter, Nachbarn, Serviceleister, Öffentlichkeit sowie der Betreibergesellschaft selbst in Einklang gebracht werden. Um dies zu erreichen, müssen einerseits die vorgegebenen behördlichen und auftraggeberseitigen Auflagen beachtet und mit Leben erfüllt, ohne dabei andererseits die Gebote des ökonomischen Handels zu verachten, also Empathie und Realitätssinn. Voraussetzung für die Implementation einer solchen Unternehmenskultur sind die folgenden von uns fortlaufend ergänzten und überarbeiteten Standards:

 

1. Organisation des Zusammenlebens

  • Ausführliches Einführungsgespräch mit jedem neuen Bewohner und jeder neuen Bewohnerin.

  • Übergabe unserer ausführlichen Bewohnermappe (Hilfen und Verhaltensregeln), ggf. in der geeigneten Fremdsprache.

  • Abstimmung der Bewohnermappe mit unseren Interessengruppen.

  • Konsequente Durchsetzung der Hausregeln.

2. Qualitätsstandards für Mitarbeiter

  • Klar definierte und schriftlich fixierte Verantwortlichkeiten für alle Mitarbeiter.

  • Kenntnis und Unterzeichnung unserer Mitarbeiterrichtlinien bei Arbeitsaufnahme.

  • Wöchentlicher Jour Fixe aller Mitarbeiter zur Diskussion konkreter Vorgehensweisen und Weiterentwicklung unserer Standards.

  • Offene Büros für die gegenseitige Unterstützung, aber auch Kontrolle.

3. Sicherheitsstandards

  • Jederzeitige Einhaltung aller geforderten Sicherheitstandards.

  • Automatisierte Erinnerung an alle Wartungszyklen.

  • Implementation und Umsetzung von Hygieneplänen.

  • Proaktives, auf Langfristigkeit ausgelegtes Sicherheitskonzept.

4. Gebäudeinstandhaltung

  • Einhaltung eines hohen Instandhaltungsstandards nicht nur durch unsere Hausmeister, sondern auch durch unsere Bewohner, um deren Gefühl für Eigenverantwortlichkeit zu stärken.

  • Konsequente Sanktionierung von mutwilliger Beschädigung.

  • Eigenreparatur oder Ausgleichsmaßnahme bei unbeabsichtigter Beschädigung.

5. Feedback

  • Fortlaufende Zufriedenheitsumfrage unter den Bewohnern. Die Kriterien der Umfrage und ein Beispiel sind hier zu finden.